Kosten

Rechtsanwaltsvergütung

Mandatsanbahnung – Kontaktaufnahme kostenlos!

Eine Kontaktaufnahme ist selbstverständlich kostenlos, aber nie umsonst – ganz egal, ob Sie anrufen, eine E-Mail schreiben oder ein Telefax senden. Bevor es zu einer kostenverursachenden Tätigkeit von unsererSeite kommt, müssen wir zunächst klären, ob Ihr Anliegen eine rechtliche Dimension hat und ob wir „zusammen passen“. Wenn Sie also Beratungsbedarf haben, zögern Sie nicht! Nehmen Sie frühzeitig Kontakt auf.


Daran anschließend können Sie uns den Auftrag zu einer kostenpflichtigen Beratung erteilen, oder uns damit beauftragen, Sie zu vertreten. Es wird Ihnen dann schon mitgeteilt, ab wann die weitere Beratung zu vergüten ist.
Fortan läuft sämtliche Korrespondenz über unsere Kanzlei. Das bedeutet:

Wenn Sie uns beauftragen, gehen lästige Schreiben oder gar Anrufe künftig nicht mehr bei Ihnen ein. Denn sobald wir Ihre Vertretung gegenüber der Gegenseite angezeigt haben, verbietet es das Standesrecht, dass die Gegenseite Sie über Ihre Anwälte kontaktiert.

Natürlich informieren wir Sie umgehend über sämtliche eingehende Korrespondenz und geben Ihnen sogleich eine Einschätzung und Handlungsmöglichkeiten an die Hand. Ausgehende Schreiben und Schriftsätze werden vorher umfassend gemeinsam besprochen. Erst wenn Sie „grünes Licht“ geben, wird ein Schreiben abgesandt.

Die Kosten der anwaltlichen Tätigkeit

Die Höhe der Rechtsanwaltsgebühren ist gesetzlich durch das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) geregelt. Vereinbarungen sind aber zulässig, sodass entweder die gesetzlichen Gebühren, ein Pauschal- oder ein Stundenhonorar vereinbart wird. Wenn nichts vereinbart wird, fallen die gesetzlichen Gebühren nach RVG an.

Das RVG bestimmt dann, für welche anwaltlichen Tätigkeiten in welchem Umfang Gebühren anfallen. Im RVG orientiert sich die Höhe der Gebühren bei Tätigkeiten im Zivilrecht an dem Wert des Gegenstandes, der von einem Anwalt bearbeitet wird. Kann der Wert des Streitgegenstandes nur schwer beziffert werden, wird der Wert einzelner Ansprüche geschätzt und steht letztlich im Ermessen des Gerichts.

Einen sehr übersichtlichen PROZESSKOSTENRECHNER finden Sie HIER von der Allianz ProzessFinanz GmbH.

Je nach Art der anwaltlichen Tätigkeiten, z.B. Beratung, außergerichtliche Vertretung gegenüber Dritten, Besprechungen (auch Telefonate) und Verhandlungen mit Dritten, Mitwirkung an der Einigung in einer Streitigkeit (Vergleich), Vertretung in einem Rechtsstreit, Vertretung in der mündlichen Verhandlung (Termin) vor Gericht, um nur einige Beispiele zu nennen, fallen eine oder auch mehrere Gebühren an.

Manche Gebühren sind dabei ganz oder teilweise auf andere Gebühren anzurechnen (wie z. B. die Gebühren der außergerichtlichen Vertretung (teilweise) auf die später anfallenden Gebühren für die Vertretung in einem Rechtsstreit), demgegenüber bleiben andere Gebühren nebeneinander bestehen. Für den juristischen Laien ist das RVG daher nur schwer nachvollziehbar. Wenn Sie etwas nicht verstanden haben, fragen Sie!

Wir beraten und vertreten Sie in Berlin und bundesweit!

Treten Sie an uns heran, gerne lösen wir Ihr Problem!

Kontakt