Pro Bono


 
Pro-Bono-Mandat

 

 

 

 

Rechtsberatung kann Ihre Existenz retten!

Die Medienrechtler RA Florian Daniel, LL.M. und RA Florestan Goedings, LL.M. sind bemüht, jedes Jahr mindestens ein Mandat als Pro-Bono-Mandat zu bearbeiten, d.h. einer Mandantin oder einem Mandanten unentgeltlich anwaltlich zur Seite zu stehen, um eine existenzielle Krise bewältigen zu helfen.
Die Voraussetzung eines ProBono-Mandats ist, dass die Angelegenheit in die Kompetenzfelder von multimediarechtler fällt, rechtlich bedeutsam und für Sie von existentieller Bedeutung ist. Der vollständige Erlass des Honorars verlangt zudem, dass Sie bedürftig und daher nicht in der Lage sind, die Gebühren aus eigenen Mitteln aufzubringen.

Bitte wenden Sie sich unter Schilderung Ihres rechtlichen Problems und unter Angabe der Gründe, die Ihren Fall nach den oben dargestellten Kriterien als Pro-Bono-Fall qualifizieren, schriftlich per Briefpost an:

multimediarechtler
Flemingstraße 11
10557 Berlin

Stichwort: „Pro-Bono“

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Annahme oder Ablehnung eines Mandats als Pro-Bono-Mandat nach freiem Ermessen erfolgt.
Sie werden zeitnah darüber informiert, ob Ihr Fall als Pro-Bono-Mandat bearbeiten werden kann oder nicht.
Eine Ablehnungen wird im Regelfall nicht begründet.